Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Boogie-Woogie-Nacht

10. November 20:00

Nachholtermin vom 18. April 2020

Als musikalische Mentoren stehen Alexander Meisen aus Uetersen und Christian Christl aus Essen Pate für hervorragende, akkustische Klaviermusik aus dem Amerika zwischen 1900 und 1950.

Die Künstler:

Alexander Meisen, Uetersen:
Seit Jahren bereichert er die Szene im Hamburger Umland mit seinem Boogie-Piano. Er war schon auf einer Bühne gemeinsam mit Axel Zwingenberger, Jo Bohnsack oder auch Jo Schumacher zu erleben. Konzerte führten ihn schon ins Ruhrgebiet und bis nach München.

Christian Christl, Essen:
Er ist der musikalische Leiter der Pianistenfestivals in Nürnberg, München und in Halle und spielt am liebsten, was er „Vintage Blues & Boogie Piano“ nennt. Er spielte Konzerte in ganz Europa, in den USA und in Australien. Christl war schon auf einer Bühne mit Legenden wie Ray Charles, B.B. King oder auch Memphis Slim.

Special-Guests:
Valerie Jo Kirchhoff, St. Louis, USA

Sie gehört zu den wenigen Sängerinnen in den USA, die sich dem Hot Jazz aus der Zeit zwischen 1900 und 1930 verschrieben haben. Sängerinnen wie Victoria Spivey oder auch Alberta Hunter sind ihre Vorbilder. Die Musik kommt aus den Kneipen und Juke-Joints der damaligen Zeit und nennt sich Low Down Blues oder auch Hot Jazz. In ihrer Heimat St. Louis am Missouri ist sie ein Star und spielte schon auf vielen Festivals in den USA, aber auch in Europa.

Ethan Leinwand, St. Louis, USA
Er nennt sich selbst einen Bewahrer längst vergessener Klaviermusik. Seine Vorliebe gilt dem Pianistil der 1920er und 1930er Jahre aus Barrelhouses im Süden der USA und entlang des Missouri. Pianisten zogen damals von Stadt zu Stadt und spielten am Klavier, was Ende der 1920er Jahre als „Boogie Woogie“ bekannt werden sollte.

Eintrit: € 18,00

Tickets

 

Details

Datum:
10. November
Zeit:
20:00
Veranstaltungskategorien:
,